Embody your Health and your Being!

Ein Online-Kurs zum Immunsystem mit Körpererfahrung, Bewegung & Bewusstsein.

Start am Di, den 21.4.2020

Unser Immunsystem hat nach dem Gehirn und der Leber die drittgrößte Anzahl an Zellen von allen Organen des Körpers. Besonders an ihm ist, dass es unseren ganzen Organismus durchzieht – es befindet sich an den Oberflächen, in den Flüssigkeiten und Organen im Inneren des Körpers, in den Tiefen des Knochenmarks… Die Zellen wirken als Hüter und Hüterinnen unserer inneren Körperlandschaft.

* In diesen 4 Online-Einheiten erfährst du, wo sich die Zellen deines Immunsystems befinden, welche Aufgabe sie haben und wie sie in ihrer Funktion eng mit dem Nerven- und Hormonsystem verbunden sind.

* Du wirst in angeleiteten Körperreisen mit Zellen, Blut und Organen Kontakt aufnehmen.
* Durch Atmung, Bewegung und Tanz regen wir den Fluss von Lymphe und Lebensenergie im Organismus an.
* Du wirst erfahren, wie kräftigend und inspirierend es sich anfühlt, den eigenen Körper mit der Präsenz deines Bewusstseins zu füllen!

Das Immunsystem ist verantwortlich für die Verkörperung unseres „Selbst“ und die Unterscheidung von „Anderen/m“. In der Gruppe werden wir uns dazu austauschen, wie wir die psychischen, sozialen und spirituellen Aspekte des Immunsystems persönlich erleben.

Die Termine erstrecken sich über 2 Wochen, mit Zeit zum Ausprobieren und Üben dazwischen:
Di, 21. April
Do, 23. April
Di, 28. April
Di, 5. Mai
jeweils 18 Uhr bis 19.30 Uhr

Wünschenswert wäre eine Teilnahme an allen 4 Terminen. Einzelne Einheiten sind aber auch möglich.

Leitung: Ingrid Huber, MSc

Anmeldung unter kontakt@ingrid-huber.at
Nach der Anmeldung bekommst du den Link zum ZOOM-Meeting und alle weiteren Informationen.

Beitrag: Sliding Scale von 15,- bis 28,- Euro pro Einheit.

Körperarbeit, Coaching und Beratung derzeit Online

* Körperorientierte Beratung und Coachings:

Vermisst Du Körperarbeit, möchtest Du über deine individuelle Wahrnehmung der Krisensituation sprechen, sehnst du dich nach Erdung und Klarheit?

Körperarbeit mit Berührung ist momentan leider nicht möglich.
Aber es gibt trotz allem die Möglichkeit, Themen, die dich gerade beschäftigen, über’s Telefon sehr körperorientiert zu behandeln. Ich nehme auch über die Entfernung wahr, welche Stellen an deinem Körper relevant in Bezug auf dein Thema sind und leite dich zu Selbstwahrnehmung und -berührung an.

* Energetische Fernbehandlung und spirituelles Coaching:

Vor allem sehr feinfühlige Menschen spüren die jetzige Situation als besondere Herausforderung.
Um seelisch-geistige Aspekte von Gesundheit, Krankheit und anderen Lebensthemen zu beleuchten, biete ich Einzelsitzungen mit Heilarbeit aus indigenen Kulturen an. Diese Arbeit kann sehr gut und wirksam auch über die Entfernung oder mit Skype/ZOOM durchgeführt werden. Du kannst diese Arbeit in Anspruch nehmen, wenn Du die jetzige Zeit für tiefgehende Seelenreisen und Neu-Ausrichtung nützen möchtest.

Kontaktaufnahme unter: 0699 /11 44 57 53 oder kontakt@ingrid-huber.at

Von Herzen Singen_Online

An allen Montagen im April bis einschließlich 11. Mai findet um 19 Uhr ein Online_Singen mit mir über die Plattform ZOOM statt.

Nach einer Begrüßung gibt es eine kurze Einheit des Aufwärmens mit Bewegung, Atmen und Tönen. Dann singen wir Lieder, die ich anleite und mit der Gitarre begleite. Währenddessen können wir uns leider nicht alle hören. Aber du hörst mich und singst mit mir in deinem Wohnzimmer!

Wenn du dabei sein willst, sende mir ein Mail an kontakt@ingrid-huber.at mit deiner Anmeldung. Dann bekommst du von mir den Link für das ZOOM-Meeting.
Beitrag: freiwillige Spende*

IKA in der Begleitung von Krebserkrankten

Kann eine nicht-invasive Methode wie Integrative Körperarbeit einen Beitrag für den Heilungsweg von Krebserkrankten leisten? Ich möchte hier einige Erfahrungen teilen.

Bevor ich Stärken und Wirkungen der Methode beschreibe, möchte ich voranstellen, dass IKA nicht als Ersatz für schulmedizinische oder alternativmedizinische Maßnahmen empfohlen wird. Als komplementärer Ansatz ist IKA ergänzend zu medikamentöser Therapie geeignet.

Schulmedizinische Therapien wie Chemotherapie oder Bestrahlung sind für PatientInnen oftmals mit Nebenwirkungen verbunden.  Achtsame Berührungen am ganzen Körper helfen einerseits, Schmerzen zu lindern und erhöhen andererseits die Eigenwahrnehmung der PatientInnen. Unter dem Einfluss starker Medikamente kann die Bewusstheit für die eigenen Körpergrenzen verschwimmen, das Körperbild wird undeutlich.  Die Wahr-Nehmung ist der erste Schritt auf dem Weg, die mit der Krankheit oder auch den Therapien einhergehenden Veränderungen im eigenen Körper, an-zunehmen. Den eigenen Körper immer wieder klar wahr-zunehmen, hilft , mit sich selbst in Kontakt zu sein und der eigenen inneren Stimme zu vertrauen, wenn Entscheidungen getroffen werden müssen.

Ein weiteres Tool, das IKA anbieten kann, ist die Arbeit mit inneren Bildern in der körperorientierten Gesprächsführung. Die Ärzte Carl Simonton und Jeanne Achterberg erforschten in den 1980er Jahren die Wirkung von Vorstellungsbildern auf körperliche Vorgänge und nutzten diese in der Krebstherapie.
In einer Sitzung mit Integrativer Körperarbeit tauchen entweder bei der Praktikerin oder der Kundin aus der körperlichen Empfindung heraus Bilder auf, die dann genutzt werden, um Wahrnehmungen und wohltuende Gefühle zu verstärken. Damit intensiviert sich die Körperpräsenz und können erwiesenermaßen auch Körperfunktionen beeinflusst werden, zum Beispiel Funktionen des vegetativen Nervensystems oder des Immunsystems.
Die Erfahrung zeigt, dass es PatientInnen gut tut, ein individuelles, inneres Bild ihres Immunsystems zu haben, das für die Unterscheidung zwischen körpereigenen und „aus der Ordnung geratenen“ Zellen zuständig ist. Diese Bilder  tragen einen klaren persönlichen, emotionalen Ausdruck in sich, sind oftmals symbolhaft und können immer wieder „verkörpert“ werden.
Als IKA-Praktikerin unterstütze ich die Patientin dabei, ihre individuell stimmigen, heilsamen Bilder zu finden, die als visualisiert-gefühlte Meditationen den Alltag begleiten.

Die begleitende Gesprächsführung in Integrativer Körperarbeit ist immer auch ein Angebot, die Veränderungen auf physischer und psychischer Ebene zu äussern, in geschütztem Rahmen den eigenen Gefühlen Ausdruck zu geben, und die Herausforderungen zu beleuchten, die die Erkrankung innerhalb von Familie oder Freundeskreis mit sich bringt.

So unterstützt Integrative Körperarbeit dabei, mit der Krankheit bewusst und selbstbestimmt zu leben und den eigenen Heilungsweg zu finden.

 

Sitzen – Sinken – Summen – Sein

Eine Übung für Momente in denen du dich emotional sehr aufgewühlt fühlst.
Für Momente, in denen dir der Kopf schwirrt, weil die To-do-Liste immer länger und länger wird.
Für Momente, in denen die Nachrichten aus aller Welt deinen Boden schwanken lassen.

SITZEN … und sitzend erst mal ganz deutlich deine Fußsohlen auf dem Boden spüren. Dann deine Aufmerksamkeit in deinen Sitzbeinhöckern bündeln. Wenn nötig, das linke und das rechte Sitzbein abwechselnd in die Sitzfläche des Sessels drücken, damit sie für dich ganz deutlich spürbar werden.

SINKEN: Wenn dir das gelungen ist, versuche mit der Ausatmung dein Gewicht Richtung Erde sinken zu lassen. Bei Angst und Stress ist eine instintive Reaktion, dass wir unser Steißbein einziehen, das schneidet den Kontakt zum Boden ab und lässt uns leider den Atem anhalten. Was uns dann wieder nervös und unsicher macht…… also erst mal sinken und atmen!

SUMMEN: Lege deine Hände auf das obere Ende des Brustbeins. Mit dem Ausatmen summe einen Ton. Das darf ein entspannter, tiefer Ton sein. Er muss nicht schön klingen, aber sollte als Vibration im Knochen unter deinen Händen spürbar sein. Lade diesen Ton ein, dein ganzes Gewahrsein auszufüllen. Lass alle Gedanken in diesem Ton versinken. Dehne den Ton in deinen Herzraum aus. Fahre einige Minuten damit fort.

SEIN: Genieße die Stille nach dem Summen. Spüre die Atemwelle in deinem Brustkorb – das ist dein Rhythmus!  Nimm wahr, wie der Sessel und die Erde unter dir dich tragen. Hier. Und jetzt. Nur hier. Im Jetzt.

Masterarbeit über Embodiment

Im November 2019 beendete ich den Masterlehrgang für Psychosoziale Beratung an der Uni Graz. In der Masterarbeit beschäftige ich mich mit dem Feld von körperorientierten Methoden in den USA und Europa, beschreibe die Mittel von Integrativer Körperarbeit (IKA) und erforsche die Wirkung von IKA in unterschiedlichen Lebensbereichen.
Wer interessiert ist, kann sich die Masterarbeit hier herunterladen:  zum Download…..

11 Jahre Integrative Körperarbeit

Vor genau 11 Jahren startete der 1. Lehrgang für Integrative Körperarbeit am WIFI Linz. Seitdem haben viele Menschen mit uns den Weg der achtsamen Berührung, der körperorientierten Kommunikation und die Welt der Erfahrbaren Anatomie mit uns geteilt. Inzwischen sind wir in Oberösterreich ins Bildungshaus Puchberg umgezogen und starten in diesem Jahr eine neue Gruppe in Graz.
Immer wieder gibt es Gelegenheiten, IKA kennenzulernen oder nach dem Lehrgang fortführende Seminare zu besuchen um noch mehr Varianten und Feinheiten der Körperarbeit kennenzulernen.

Kostenloser Infoworkshop für den Lehrgang in Graz:
Mi, 11.9.19  an der Shiatsu Schule Graz ab 18 Uhr
Anmeldung unter isso@shiatsu.at

Nächste Infoworkshops für den Lehrgang im Bildungshaus Puchberg/Wels:
Do, 12. 9. und M0, 14.10.19 jeweils um 18 Uhr
Anmeldung unter elke.neuwirth@organos.at

Mehr Info hier